Mittwoch, 6. November 2013

WAS IST ERLEUCHTUNG: Richtigstellung von Irrtümern.

 
Es gibt sehr viele Erklärungen und Beschreibungen des Begriffs Erleuchtung, und die Wenigsten wissen wirklich etwas. Gleiches gilt für die Zustandsbeschreibung.
Doch richtig ist, daß der Begriff Erleuchtung zumindest eine ERKENNTNIS bedeutet. Früher sagte man schon - dem ist ein Licht aufgegangen. Wenn ein Mensch plötzlich gewisse Zusammenhänge verstanden hat. In sofern bedeutet Erleuchtung auch LICHT im Geiste.
Wie viel Licht, und wie viel Wissen, Erkenntnis oder Verständnis im Geiste eintrifft, hängt eben von der jeweiligen geistigen Entwicklung ab, dem jeweiligen Bewusstseinszustand.
Diese Missverständnisse und falsche Deutungen und Auslegungen entstehen unter anderem darum, weil diese hohen geistigen Zustände der Erleuchtung auf dem Weg, eigentlich DREI MAL auf verschiedene Art stattfinden.
Der Buddha sagt: "Ich zeige die Lehre: Die am Anfang gute, in der Mitte gute, und die am Ende gute"!
Genau das sind die 3 Zustände, welche als Erleuchtung bezeichnet werden könnten.
Man beachte: Im Märchen Aladin und die Wunderlampe, kommt auch DREI mal der GEIST aus der Flasche! Dieses Märchen zeigt in seiner Symbolik sehr richtig, daß dieser GEIST, Drei mal kommt. In anderen Märchen wird das symbolisch gezeigt, (1) wenn der Prinz die Prinzessin trifft, und sich in sie verliebt. Die Prinzessin läuft weg, und der Prinz begibt sich auf die SUCHE. (2) Wenn die Prinzessin entführt wird (oder stirbt - Dornröschen), und der Prinz viele Aufgaben bekommt, um sie zu finden und zu befreien. (3) Wenn der Prinz die Prinzessin befreit hat, und sie heiratet. Mystische Hochzeit.
Bei den Bewusstseinsstufen ist es die 10 + 11. Stufe (10 ist Weisheit, 11 ist Liebe), die 15 +16. Stufe (15 ist Auftrag, 16 ist die Unterwelt), und die 19 +20. Stufe (19 ist Befreiung, 20 ist Hochzeit). Es gibt massig Beispiele in der Mythologie, (Herkules, Odysseus) und in der Bibel. In der Bibel wird dann oft gesagt: "Und der Herr sprach zu mir".
Es gibt in der materiellen Natur DREI Ebenen. Die materielle Ebene (1) die geistige Ebene (2) und die seelische Ebene (3). --- DARÜBER steht das SEIN!
Auf der materiellen Ebene sammelt der Mensch WISSEN (1). Auf der geistigen Ebene sammelt der Mensch ERKENNTNIS (2). Auf der Seelischen Ebene sammelt der Mensch VERSTÄNDNIS (3). Wer darüber hinaus geht, hat alles erkannt, verstanden und VERWIRKLICHT. Ins bewusste SEIN gebracht, im Sinne von - ICH BIN ES.
Die jeweilige "Erleuchtung" findet immer dann statt, wenn eine Ebene abgeschlossen ist, und eine neue Ebene beginnt. DANN bekommt der Mensch, der so weit in seiner geistigen Entwicklung (in seinem Bewusstsein) ist, ausführliche Informationen. Diese sind jedes mal schlichtweg überwältigend. Diese Informationen zeigen diesem Menschen, was er von nun an zu tun hat, um WEITER zu kommen. Darum sind es auch KEINE DAUERHAFTEN Zustände! Es wird nur GEZEIGT! Dann verschwindet der Geist wieder, oder der Gott schweigt wieder.
So gibt es auch 3 Grundarten von Bindungen. Materielle Bindungen - Geld, Besitz usw. (1) Geistige Bindungen - Personen wie Eltern, Kinder, Freunde, usw. (2) und seelische Bindungen - an Ehre, Stolz, Lob, Anerkennung und das geliebt werden wollen usw. (3).
Entsprechend der jeweiligen BEFREIUNG des Geistes aus der jeweiligen BINDUNG kommt dieser Geist zum Menschen (oder in der Bibel: Der Herr sprach zu mir).
Die Spannweite dieser 3 Ebenen (Materie, Geist, Seele), möchte ich an einem Beispiel mit Glühlampen verdeutlichen.
Wenn wir den Menschen auf der 1. Bewusstseinsstufe mit 1 Watt annehmen, dann bedeutet die 10. Bewusstseinsstufe 10 Watt. Die 15. Bewusstseinsstufe 100 Watt, und die 20. Bewusstseinsstufe 1000 Watt. Das ist natürlich nur eine Symbolik, welche aber die Steigerung der geistigen KRAFT, oder des geistigen Lichtes verdeutlichen soll. (Der Vollendete, ist aber gleich der SONNE).
Der ANFANG des eigentlichen Weges, bedeutet IMMER die AUFGABE von materiellen Gütern.
So war die Voraussetzung bei Buddha - um überhaupt in die Lehre einzutreten - die AUFGABE von materiellem Besitz und der Familie!
Auch Jesus sagte: "Gib all Dein Reichtum den Armen, und folge mir nach"! Und an anderer Stelle: "Wer Frau und Kinder verlässt, um MEINET Willen, wird hundertfachen Lohn ernten"!
Das waren schon ganz gewaltige FORDERUNGEN, welche zur damaligen Zeit gestellt wurden. Doch genau wer diese Forderungen auch ERFÜLLTE, erlebte auch diese ERSTE "Erleuchtung" - als LOHN.
Die ERSTE "Erleuchtung":
Diese kommt, wenn der Mensch die ERNSTHAFTE ENTSCHEIDUNG trifft: Ab jetzt lebe ich nur noch für das Ziel, Gott oder die Vollendung zu erreichen. Ein kleinwenig probieren gibt es da nicht. Zusätzlich muß dieser Mensch auch von seinem Schicksal her, immer etwas (einen Besitz an den er GEBUNDEN war) AUFGEBEN. Dieser Zustand kommt durch SELBSTAUFGABE. Dann kommt schlagartig eine ganze Menge an WISSEN in den Geist. Gleich wie ein Dammbruch, und das Wasser alles überschwemmt. So wird der Menschliche Geist mit Wissen "zugeschüttet". Das geht über Wochen, und gleich danach kommt die UNIVERSELLE Liebe. Auch diese ist überwältigend, und hat mit einer persönlichen Liebe rein gar nichts zu tun.
Dieser Zustand ist aber noch nicht zu halten, und weil der Mensch die Liebe wieder verliert, begibt er sich ERNSTHAFT auf die SUCHE! Das ist bei Buddha, der am ANFANG gute Zustand. Bei Jesus wird dieser Zustand verdeutlicht, wenn bei der Taufe die Taube über Ihn kommt, und der Geist sagt: "Du bist mein geliebter Sohn"! Das ist der ANFANG! In der unendlichen Geschichte wird das gezeigt, wenn Atreju (der furchtlose) sein geliebtes Pferd im Sumpf verliert, und dann zur Schildkröte kommt, welche alter und WEISHEIT symbolisiert.
Die ZWEITE "Erleuchtung":
Weiter geht es in der Mitte. Diese wird bei Moses symbolisch gezeigt, wenn er auf dem Berg zum brennenden Dornbusch kommt, und der Gott Ihm den AUFTRAG gibt, Jerusalem zu befreien. Danach kommen die PLAGEN. Das Unbewusste im Menschen, muß bewusst gemacht werden.
Bei Plato im Höhlengleichnis wird das gezeigt, wenn der Mensch seine Fesseln gelöst hat, und aus der Höhle zum LICHT kommt! Der erkennt die Ursachen, welche die Schatten in der Höhle erzeugen. Die Unbewussten, die noch in der Höhle gefesselt sind, halten diese Schatten für die Realität. Wenn er dann wieder in die Hohle zurück kommt, ist für ihn alles DUNKEL. Auch hier die Aufgabe, das, was im DUNKEL liegt, muß bewusst gemacht werden.
Als Zustand hat der Mensch seinen Geist absolut GEREINIGT. Dieser Mensch hat keinen "Schmutz" mehr in seinen Gedanken. Er hat eine AUFGABE bei seiner Arbeit, die er erfüllen muß. Auf diese Arbeit ist er so konzentriert, daß er sich SELBST vergisst. Dieser Zustand kommt durch SELBSTVERGESSENHEIT.
Weil der Geist so rein ist, fließt in ihn alle ERKENNTNIS, die er braucht, um seine weitere Aufgabe zu erfüllen. Es wird ihm gesagt, daß er sich SELBST (sein wahres SELBST) von allen irdischen Bindungen und Fesseln BEFFREIEN muß. Das ist der KAMPF, den er zu führen hat, und die AUFGABE, die ihm bestimmt ist. Weil er im Geiste so NAHE beim LICHT war, "sieht" er die Welt in der Dunkelheit. Er sieht die GIER der Menschen nach Profit, und damit will er nichts mehr zu tun haben. Aber er muß ja schließlich in der materiellen Welt handeln, mindestens, um den Körper zu ernähren. Doch im Geiste distanziert er sich immer weiter von der Welt. Er will nur noch Gutes tun, den Menschen HELFEN, und sich endgültig befreien.
Dieser Zustand ist bedeutend gewaltiger und erschütternder, als der Erste.
Die DRITTE "Erleuchtung":
Wenn der Mensch im Geiste durch diese DUNKELHEIT gegangen ist, kommt er ans ENDE! Er muß durch das, was die ENGE PFORTE genannt wird. Bei Jesus ist das der Tod am Kreuz. Was hier stirbt, ist die PERSÖNLICHE ICHVORSTELLUNG des Menschen, damit der Geist (das wahre Selbst) AUFERSTEHEN kann. Die persönliche Vorstellung muß sterben, damit die universelle - geistige Vorstellung entstehen kann. Bei Buddha wird das als das ERLÖSCHEN bezeichnet. Dieses Erlöschen, oder der Tod des EGOS, ist die VOLLENDUNG des Menschen, was die materielle Welt betrifft. Dieses geschieht durch absolute SELBSTAUFGABE.
Dadurch kommt die gewaltigste und erschütterndste Erfahrung, die der Mensch erleben kann. Bei Moses wird das wieder auf dem Berg gezeigt, wenn er von Gott die Gesetzestafeln erhält. Der Mensch auf dieser Stufe erhält alle Informationen, die er sich wünscht, so lange, bis er ALLES VERSTEHT! Auch das geht über Wochen.
Buddha spricht hier von der WISSENSEINSICHT.
In diesem Zustand wird er im Geiste EINS mit allem was Lebt. Von den Pflanzen, über Tiere, zu allen Menschen. Er wird in seinem Bewusstsein zum LEBENDIGEN und BELEBENDEN GEIST. Hier kommt dann auch wieder diese universelle LIEBE, welche der Mensch schon auf der 11. Stufe kennen gelernt hat, und nicht halten konnte. Aber noch um vieles mächtiger und ALLUMFASSENDER. Mit dieser universellen Liebe durchstrahlt er die ganze Welt und sogar das ganze Universum. Buddha: Der weilt, mit einem Geist, in Liebe" gerüstet, eine Himmelsrichtung durchstrahlend, auch die zweite, auch die dritte, auch die vierte, so nach oben, nach unten und querüber; er weilt, überall Bewusstwerdend erkennend, die ganze Welt mit in Liebe gerüstetem Geist durchstrahlend, mit weitem, großem, unbeschränktem, Haß- und Mißgunstfreiem.
Dieser Zustand vollzieht die "WANDLUNG" im "Grab". Aus dem ALTEN und sterblichen Menschen, wird ein NEUER und unsterblicher Mensch. Dieser Mensch wird zur "Sonne". Er braucht kein Licht mehr, sondern er wird zum Licht. Er strahlt das Licht SELBST aus.
Er hat die zwei Welten kennen gelernt (Materie und Geist), und beide als EINS erkannt und verstanden.
Der Mensch, der darüber hinaus geht, übt dann nur noch seine geistigen Fähigkeiten. So wie das Kind in der materiellen Welt erst laufen lernen muß, so muß der Vollendete auch erst lernen, mit seinen geistigen Fähigkeiten umzugehen. Der HERRSCHT im Geiste über die materielle Welt.
Es ist weder der Geschmack eines Apfels, noch der Duft einer Rose, oder das Gefühl der Liebe in Worte zu fassen. Wer noch keinen Apfel gegessen, an keiner Rose gerochen, und noch nie verliebt war, wird weder Geschmack noch Duft oder Gefühl nachempfinden können!
Nicht umsonst wurden diese besonderen Bewusstseinsstufen von den größten Geistern aller Zeiten, hauptsächlich in Bildern, oder durch Symbolik in Mythen, Märchen und heute auch Filmen gezeigt. Wirklich verstanden wird das nur von denen, die SELBST schon einige Erfahrungen gesammelt haben. Diese Zustände selbst, sind IMMER viel gewaltiger, als man sich das vorstellen kann - wenn man diese noch nicht erlebt hat. Doch wer sie erlebt hat, der erkennt sie auch, und ist froh, daß er sich auf dem richtigen Weg gefunden hat.
Ersichtlich sollte sein, daß diese geistige Entwicklung und die Bewusstwerdung des Geistes in der Materie, keine Sache des BLINDEN GLAUBENS ist. Auch das positivste Denken oder die ausdauernde Selbstsuggestion helfen da rein gar nichts. Denn bei der geistigen Entwicklung geht es eben um ERKENNTNIS. Diese Erkenntnis kommt aber nur dann, wenn der Eigennutz, das ICH, MICH und MEIN aus dem Geist verbannt wird.
Wer mehr über die göttlichen Gesetze und Prinzipien erfahren will, wer sich auf den Weg zur Vollendung machen will, und/oder wer mehr über die Bewusstseinsstufen erfahren will - die der Mensch auf dem Weg durchlebt - für Menschen dieser Art, sind meine Bücher gedacht. Beachten Sie auch die Sonderangebote, sie können viel Geld sparen.
 
Mit freundlichen
©Demetrius Degen
06.11.2013

Das Spiel des Lebens! Zwischen Geist (männlich) und Materie (weiblich)

http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/themen.htm
 
Der Geist ist die Zeugungskraft durch seine Vorstellung, die LEBEN schafft.
Die Materie ist die Empfangende des Lebens, dem sie die materielle Form und Gestalt gibt.
Gleich wie auf Erden der Mann neues Leben zeugen kann, und die Frau das neue Leben empfängt und nach einem Reifungsprozess hervorbringt (gebärt).
Durch das göttliche Prinzip, und dem entsprechend auch naturgegeben, steht der Geist ÜBER der materiellen Welt, und er kann durch seine geistige Vorstellungskraft in der materiellen Welt alles erzeugen, was er sich auch vorstellen kann. Denn die Vorstellung (Zeugung) kommt in der materiellen Welt zwangsläufig früher oder später zum Entstehen - wird geboren in der materiellen Welt.
Bibel: "Mir ist alle Macht gegeben, im Himmel und auf Erden"! (das ist der GEIST)
Das wäre und war - DAS PARADIES AUF ERDEN. So lange der Geist die EINHEIT erkennt, und seine Vorstellung dem WOHLE dieser EINHEIT entspricht und dieser Einheit dient.
Doch ist die materielle Welt POLARISIERT, weil NUR durch diese Polarisation, etwas ERKENNBAR wird. Wenn sich also der Geist in die Materie begibt, um diese zu BELEBEN, dann nimmt er über die Sinne des jeweiligen Körpers, diese Polarität für WAHR. Das Problem des Menschen entsteht nun in der materiellen Welt, durch die Identifizierung des Geistes mit dem materiellen Körper als Person. Der Mensch denkt, ICH BIN Person und Körper. Durch die Sinneswahrnehmung über diesen Körper läßt sich der Geist in seiner geistigen Vorstellung durch die Wahrnehmung der materiellen Welt beeinflussen. Denn er nimmt in der Welt UNTERSCHIEDE für WAHR! Durch diese Unterschiedswahrnehmung entsteht Zuneigung und Abneigung, und dadurch entsteht Begehren und Angst - für und um SICH - die Person, den Körper. Dadurch verliert der Geist die Fähigkeit, diese Vorstellung zu bilden die er eigentlich will. Seine Vorstellungsmöglichkeiten werden eingeschränkt durch die Sinneswahrnehmung. Anders ausgedrückt, der Mensch wird in seinem Denken durch die Sinneswahrnehmung gesteuert, und er denkt: "Das geht - das geht nicht"! Er wird gesteuert durch seine BEGEHREN für sICH, und durch seine ANGST um sICH - weil er nicht mehr die EINHEIT erkennt, sondern sICH als GETRENNT vom Ganzen WAHR nimmt.
Bibel: "Eva (das Weibliche - Materie) verführt Adam (das Männliche - Geist) von den Früchten der materiellen Welt zu ESSEN".
Was nichts anderes bedeutet, als daß die Materie den Geist verführt, das BEGEHREN für sICH zu entwickeln. Dadurch kommt die ERKENNTNIS von gut und böse. Also UNTERSCHIEDE - Mann und Frau. Was dann zur TRENNUNG, und zum FALL aus dem paradiesischen ZUSTAND des Geistes führt.
Bibel: "Macht euch die Erde UNTERTAN"!
Noch eine Aussage, welche nicht mehr verstanden wird. Diese Aussage bedeutet NICHT, daß der Mensch die Erde ausrauben soll, sondern, daß er in seinem GEISTE, über den materiellen ERSCHEINUNGEN stehen soll. Sich also im Geiste von irdischen Ereignissen - durch die Sinneswahrnehmung - NICHT beirren lassen soll.
Bhagavad Gita: "Kämpfe um des Kampfes willen, und lasse Dich durch Glück oder Leid, Gewinn oder Verlust, Sieg oder Niederlage, NICHT BEIRREN. Auf diese Weise wirst du keine Sünde auf dich laden."!
DAS SPIEL DES LEBENS:
Das Spiel des Lebens besteht nun, in dem Kampf zwischen Materie (weiblich) und Geist (männlich). Von Natur aus, soll der Geist über die Materie herrschen, doch durch die VERFÜHRUNG - das Erzeugen von BEGEHREN, herrscht die Materie über den Geist.
Einmal gewinnt die Materie die Macht über den Geist, und ein anderes mal gewinnt der Geist die Herrschaft über die Materie.
In Zeiten der materiellen Not, richtet sich der Geist der Massen auf Gott, um im "Jenseits" das gelobte Land, oder das Paradies zu finden. Dadurch werden die Sinne von der materiellen Welt zurück gezogen, und der Geist kann FREI werden. In Zeiten des Wohlstands, richtet sich der Geist der Massen in die materielle Welt, um da, im heute und jetzt, sein Wohl zu finden. Dadurch wächst das Begehren, die Sinne werden in die materielle Welt gerichtet, und der Geist durch Begehren an die Welt GEBUNDEN.
Auch unser aktueller Wohlstand - der sogenannten zivilisierten Welt - wird in absehbarer Zeit zu Ende gehen. Der Gott dieses Wohlstandes ist die Marktwirtschaft, Wissenschaft, Technik, und das Geld. Wenn dann die Massen in der materiellen Welt ihr WOHL nicht mehr finden (wenn immer mehr Menschen arm werden), werden sie wieder im Geiste umkehren (umdenken), und ihr Wohl wieder bei einem Gott - "im Jenseits oder nach dem Tode" - suchen.
So ist ein kontinuierliches hin und her - gleich Ebbe und Flut -, zwischen geistiger Gesinnung und materieller Gesinnung gewährleistet. Einmal gewinnt die materielle Gesinnung, und das hohe Wissen der ursprünglichen Religionen geht verloren. Weil das Wissen über diese göttlichen Prinzipien verloren geht, bricht diese "Zivilisation" zusammen. Dann wächst wieder die geistig spirituelle Gesinnung, und die richtigen Prinzipien werden wieder eingeführt. Durch diese richtigen Prinzipien entsteht wieder Wohlstand im Volke. So verhält es sich mit der geistigen Gesinnung der MASSEN.
Nur der EINZELNE hat immer die Möglichkeit, sich selbst im Geiste dauerhaft daraus zu befreien. Bei der Masse als Ganzes, wird das nie (so lange es eine materielle Welt (Universum) gibt) der Fall sein. Die materielle Welt ist eine "Projektion" der Vorstellung des Geistes. Entweder entsteht diese Vorstellung durch die Suche über die Sinne nach Glück in der materiellen Welt, oder durch die Suche nach Erkenntnissuche aus der spirituellen Welt.
Bibel: "Fleisch (Körper) gesinnt wird zu Fleisch. Geist gesinnt wird zu Geist".
Ob nun bei einer einzelnen Person, einer Gesellschaft, einer Nation, oder Weltweit. Verändert sich die geistige Vorstellung, verändert sich auch die jeweilige materielle "Projektion". Erlischt eine Vorstellung, dann geht auch die jeweilige Gesellschaft, Nation oder Gattung von Pflanzen, Tieren und Menschen zu Grunde.
Jede Veränderung des Geistes, sei es durch Sinneswahrnehmung und Begehren im Materiellen, oder durch Streben nach Erkenntnis aus dem Spirituellen, bewirkt eine Veränderung in der materiellen Welt. Sei es nun bei einzelnen Menschen, oder ganzen Nationen.
Wer noch MIT BEGEHREN stirbt, wird wiedergeboren, weil diese Begehren erfüllt werden MÜSSEN! Denn die URSACHE der Wiedergeburt ist das BEGEHREN. Wer aber beim körperlichen Tode schon FREI von BEGEHREN ist, der geht in die Ewigkeit - weil er schon IN SICH SELBST ERFÜLLT IST.
Bibel: "Das Himmelreich ist nahe"!
Ja, das Himmelreich ist IMMER nahe. Es ist sogar so nahe, daß wir es nicht sehen können, denn es ist IN uns.

Bhagavad Gita:
"ICH weile im Herzen eines jeden Menschen".
Durch falsche Auslegungen in der Esoterik kommen dann die Sprüche von "ICH BIN (oder DU BIST schon) "GÖTTLICH".
NEIN!!!! Der Mensch ist sehr weit davon entfernt, göttlich zu SEIN. Aber das Göttliche (der göttliche Geist) ist IN IHM! Doch dieses Göttliche in jedem Menschen, muß auch von JEDEM Menschen SELBST verwirklicht - also in den bewussten SEINZUSTAND gebracht - werden. Dieses, unser wahres Selbst, muß von unserem Geist erkannt, verstanden und verwirklicht werden.
DIE FEHLENTWICKLUNG:
In der ganzen Esoterik, (SOFTRELIGION für die Massen) wird den Massen "süßer Brei" vorgesetzt, welcher angeblich die BEGEHREN dieser Menschen erfüllen wird. Ob nun positives Denken, oder Bestellung ans Universum. Oder auch die Non Dualität.
Nach all diesen Lehren, muß sich der Mensch für NICHTS anstrengen. Nur positiv denken, der Rest kommt dann. Oder nur von sICH (Person) überzeugt sein. Man nennt das SEIBSTVERWIRKLICHUNG, in Wirklichkeit ist es eine reine ICHVERWIRKLICHUNG, der Person und die Steigerung des EGOS. Also genau das Gegenteil von wahrer Religion, in der es um die Minderung des Egos geht.
Noch dümmer ist die Lehre der NON DUALITÄT. Wohl aus einer falsch verstandenen Buddhistischen Lehre entstanden. Danach gibt es keine Schuld, kein gut und böse, kein richtig und falsch. Du kannst tun und lassen, was du willst. Ist doch toll - für die Dümmsten der Dummen. Genau wie es die christliche Kirche auch macht. Nur an den Jesus glauben, und beim körperlichen Tod holt er Dich dann ab und bringt Dich in den Himmel. Nichts als Kinderglaube!
WO BLEIBT HIER EINE GEISTIGE ENTWICKLUNG, und WO BLEIBT HIER EINE BEWUSSTWERDUNG?
Diese ganzen Lektüren dienen NUR dem EGO - dem EIGENEN und PERÖNLICHEN Nutzen. Denn die Masse denkt künstlich positiv aus EIGENNUTZ, um die EIGENEN BEGEHREN zufrieden zu stellen. (ICH will reich werden, ICH will berühmt werden, usw.) Das bewirkt genau das GEGENTEIL. Es BINDET den Geist in die materielle Welt. Das dient also NICHT der BEFREIUNG des Geistes.
Alle geistige Übungen, welche dem EIGENEN und PERSÖNLICHEN Nutzen dienen, sind FALSCHE Übungen. Auch das positive Denken, die Selbstsuggestion - ich bin göttlich und die Non Dualität. Zudem ist der Mensch garnicht fähig seinen Geist zu beherrschen - also das zu Denken und zu Glauben was er will - so lange er durch die Sinneswahrnehmung von seinen BEGEHREN GESTEUERT wird.
RICHTIGSTELLUNG:
Alle große Religionen, wirken auf das MINDERN und den ABBAU des Egos hin. Darum ist jede Lehre, welche dem EGO (Eigennutz) dient oder schmeichelt, eine FALSCHE Lehre. Wer sein Wohl noch in der materiellen Welt sucht, ist von einer geistigen Entwicklung und Bewusstwerdung noch weit entfernt.
Wie oben verdeutlicht, muß der Mensch seine Sinne von der materiellen Welt zurück ziehen, und seine Begehren nach und nach mindern und abbauen.
Die Sinne müssen durch den Geist mit dem Willen vom irdischen Begehren und unersättlichem Eigennutz zurück gezogen werden, damit der Geist von der kontinuierlichen Beeinflussung über die Sinneswahrnehmung befreit wird.
Bhagavad Gita: "Wer den Geist beherrscht, dem ist der Geist der größte Freund. Wer ihn aber nicht beherrscht, dem ist der gleiche Geist der größte Feind"!
Das Gesetz ist ganz EINFACH. Je weniger Egoismus, um so mehr Erkenntnis. Je weniger Begehren (Eigennutz für sICH) um so mehr Verständnis.
Bibel: "Im gleichen Maße, wie Ihr Euch mir hingebt, werde ich Euch belohnen".
Die Belohnung ist aber kein Geld und Besitz, sondern Erkenntnis und Verständnis des göttlichen SEINS.
Wahre Religion ist harte geistige Arbeit an sich SELBST. Ist die BEFREIUNG des Geistes von der BINDUNG an die materielle Welt, und ist die Überwindung aller BEGEHREN für sICH (die Person und den Körper), und letztendlich die Vernichtung des EGOS.
Wer mehr über die göttlichen Gesetze und Prinzipien erfahren will, wer sich auf den Weg zur Vollendung machen will, und/oder wer mehr über die Bewusstseinsstufen erfahren will - die der Mensch auf dem Weg durchlebt - für Menschen dieser Art, sind meine Bücher gedacht. Beachten Sie auch die Sonderangebote, sie können viel Geld sparen.

Mit freundlichen Grüßen 
©Demetrius Degen
06.11.2013

Mittwoch, 11. September 2013

Zukunftsaussichten unserer Gesellschaft und Zivilisation.


In der Bibel, gibt es das Beispiel vom "Sämann". Da ist die Rede von einem felsigen Boden, von Disteln und von einem fruchtbaren Boden. Nur aus einem fruchtbaren Boden, kann die Saat auch aufgehen.
Unsere Gesellschaft - und damit meine ich nicht nur Deutschland, oder die EU, sondern fast weltweit, (System der Marktwirtschaft) ist gut und gerne zu 70% Felsen ("tod"), zu 29.99% Disteln ("blind"), und wenn es gut geht, 0,01% (sehend) fruchtbarer Boden.
In der Bhagavad Gita steht: "Unter TAUSENDEN, ist VIELEICHT EINER, der sich befreit". Diese Befreiung bezieht sich auf GEISTIGE Befreiung von MATERIELLEN Bindungen (also an Besitz, Geld, Kleidung, Haus, Auto, usw.). Das ist wohl gemerkt der ANFANG!!!
Dann geht es in der Bhagavad Gita weiter: "Von denen allen, die sich befreit haben, ist vielleicht EINER, der mich (den Gott - die göttlichen PRINZIPIEN) in WAHRHEIT KENNT"!
Diese göttlichen Prinzipien, sind so gut wie vollkommen, aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft verbannt. Selbst in den bekannten Religionen, sind diese Prinzipien verfälscht worden, und für Laien so gut wie fast nicht mehr zu erkennen.
Unser netter Bundespräsident Gauk, rief in den Medien das Volk zur Wahl auf. Seine Aussage: Wer bei den Parteien nicht alles für RICHTIG hält, der solle doch das wählen, was WENIGER RICHTIG ist!!! Geschickt ausgedrückt. Er sagte NICHT - was FALSCH IST!!! Doch was weniger richtig ist, das ist selbstverständlich FALSCH!!!
Unsere ganze Politik besteht aus Kompromissen, und jeder Kompromiss - selbst wenn ein Teil richtig ist - enthält zwangsläufig ein ÜBEL - etwas Falsches.
Da werden also Menschen aufgerufen, etwas FALSCHES zu wählen, und so gut wie KEINER - dieser "blinden und toten" - erkennt das Falsche daran.
Warum werden überall nur noch Kompromisse geschlossen? Weil KEINER mehr die WAHRHEIT KENNT!!! Denn wer die Wahrheit wirklich kennt, der ist zwangsläufig KOMPROMISSLOS!!!
Darum war auch ein Jesus kompromisslos. Er sagte nicht - ich sage Euch etwas Wahrheit, sondern ich BIN die WAHRHEIT.
Was nun die toten, blinden und lahmen betrifft, wie die Menschen in der Bibel bezeichnet werden, so bezieht sich dieses Übel NICHT auf den KÖRPER - wie es die KIRCHEN von Anfang an fälschlich ausgelegt haben - sondern auf den GEIST - das Bewusstsein. Wenn also ein Jesus, diese Lahmen gehend gemacht, die Blinden sehend gemacht, und die Toten aufgeweckt hat, dann betraf dieses den GEIST dieser Menschen, und NICHT den Körper!
Zur aktuellen Zeit ist die Menschheit genau so weit vom "Weg" (der Wahrheit und den göttlichen Prinzipien) abgekommen, wie das vor ca. 2000 Jahren der Fall war.
Die Menschen haben viel in Wissenschaft und Technik gelernt, doch was das Bewusstsein der Massen angeht, sind die Menschen der heutigen Zeit WIEDER genau so UNBEWUSST wie es vor 2000 und vor 4000 Jahren war.
So ist der Kreislauf:
Die göttlichen Prinzipien werden eingeführt, und im Verlaufe der Zeit - durch falsche Überlieferungen (Weitersagen) und bei und durch NICHT verstehen (weil die sich vor 2000 Jahren anders ausgedrückt haben) geht das Wissen von diesen Prinzipien in der Gesellschaft nach und nach verloren. Dadurch "zerfällt" und "verkommt" die Gesellschaft. Das geschieht alle ca. 2000 Jahren (das war und ist bekannt - auch schon bei den Mayas). Dieser "Zusammenbruch" einer Gesellschaft wurde in der Bibel als ENDZEIT bezeichnet. Von den Kirchen wieder falsch als Ende der Welt ausgelegt (wie die Aussagen der Mayas auch). Doch es bedeutet kein Ende der Welt, sondern das Ende einer Zivilisation - einer Epoche, eines Zeitalters. Im Tarot ist dieses der Sturz vom Turm (16. Bewusstseinsstufe). Dann geht es durch die "UNTERWELT" das Unbewusste. Das Unbewusste muß BEWUSST gemacht werden.
So muß auch eine Gesellschaft, zusammenbrechen, damit den Menschen durch das entstehende Leid, das UNBEWUSSTE (die Wahrheit) wieder in´s Bewusstsein kommt. Dazu muß aber zunächst auch das Falsche als falsch erkannt werden. Das geht nicht im Glück und im Wohlstand, und auch nicht durch gute Worte von Liebe, Mitgefühl und Gemeinsinn, sondern NUR durch LEID zu ERKENNTNIS.
Nur das LEID bereitet den Boden zur Fruchtbarkeit.

In der Bibel wird das auch als die DUNKLE NACHT bezeichnet. (Wenn ich auch gehe durch finsteres Tal) Im Tarot die Bewusstseinsstufen 17. Sterne + 18. Mond.
Dann ist der Boden bereitet, und dann kann auch der sogenannte "Neue Messias" kommen, und die göttlichen Gesetze und Prinzipien wieder NEU einführen.
Diese göttlichen Prinzipien, sind universell gültig zum rechten Handeln in Tat, Wort und Gedanken. Für jeden Einzelnen, die Familie, für Gemeinschaften und Gesellschaften, für jedes Konzern und jede Firma, für Wirtschaft und Politik. Wer oder was sich danach richtet kommt zum Erfolg, wer oder was dagegen handelt, zerfällt zu Staub.
Bibel: Wenn das geschieht, lahme gehen, blinde sehen, und tote stehen auf, dann ist der Messias zurück gekehrt.
Diese Aussage bezieht sich auf den GEIST, die ERKENNTNIS und das VERSTÄNDNIS der Menschen, welche die gezeigten Prinzipien als WAHR und RICHTIG erkennen. Der LEBT wieder, der SIEHT wieder, und der GEHT wieder auf dem gezeigten Weg weiter.
Also, wenn die Menschen bereit sind, die Wahrheit der rechten Prinzipien wieder anzunehmen - ja, diese ERSEHNEN, dann kommt einer, um die WAHREN PRINZIPIEN und REGULIERUNGEN wieder zu ZEIGEN und EINZUFÜHREN. (Bei Buddha heißt es: "Das Umgefallene wieder aufrichtet"! - man könnte auch sagen: "Das Verkommene wieder richtig stellt"!).
Das ist die 20. Bewusstseinsstufe.
Danach fängt ein NEUES Zeitalter an. Die 21. Bewusstseinsstufe.
(Eigentlich beginnt das Neue Zeitalter schon mit dem Ende des Alten Zeitalters, also mit dem STURZ vom Turm).
Wie der Mensch, so durchlebt jeder Verein, jedes Konzern, jeder Staat, jede Gesellschaft, und die ganze Welt, immer und immer wieder diese Bewusstseinsstufen. Ein Neubeginn, ein Aufstieg, ein Gipfel, ein Sturz, ein Tod. Danach wieder ein Neubeginn. Alles sind nur KREISLÄUFE, welche immer und immer wieder durchlaufen werden.
Bei der Welt (Massen - Geselschaft) dauert das (ein Zeitalter) - wie gesagt - ca. 2000 Jahre. NUR der EINZELNE Mensch hat die Möglichkeit, diese ganze GEISTIGE Entwicklung (Bewusstwerdung), in nur EINEM Leben zu durchlaufen. Wer das schafft, wird als Gottmensch bezeichnet. Das kommt SEHR SELTEN vor. Die Masse der Menschen durchlaufen hunderte oder tausende von Leben, Toden, und Wiedergeburten.
Das Wissen, und die Kenntnis von den göttlichen Prinzipien (der Wahrheit - alten Religionen), ist die Hilfe - der Wegweiser für die Menschen, um diesen Vorgang der Bewusstwerdung, absichtlich und BESCHLEUNIGT zu durchleben. Wer die Vollendung im aktuellen Leben erreicht, wird NICHT wieder geboren.
Unsere aktuelle Gesellschaft weltweit, geht in die DUNKLE NACHT. Wie lange das dauert, weiß ich nicht. Doch auf jeden Fall so lange, bis sich das Bewusstsein der Massen von Gier und Eigennutz - durch Erkennen des Übels - getrennt hat, und die Wahrheit SUCHT!
Dieser Vorgang ist eine ENTWICKLUNG, und kein Schnitt von Heute auf Morgen. So wie der Übergang vom Herbst in den Winter nicht über Nacht geschieht, sondern es in Perioden langsam immer kälter wird, so ist das zu verstehen. Da gibt es auch immer wieder kältere Tage, und wieder wärmere Tage, doch in der ganzen Entwicklung gesehen, wird es immer kälter - so lange, bis alles GEFROREN und mit Schnee bedeckt ist. So ist diese Entwicklung durch diese "Nacht" zu sehen.
So wie der Mensch - wenn der Winter kommt - seine Kleidung ändern und der Kälte anpassen muß, damit er nicht friert oder sogar erfriert, so kann und muß der Mensch auch - wenn die "PLAGEN" kommen - sein Bewusstsein (sich im Geiste) ändern, und den neuen Gegebenheiten anpassen, um zu überleben.
Die Plagen in Ägypten (Symbolik) geben ein gutes Beispiel für diese Zeit des UMDENKENS und der BEFREIUNG.
Damit wieder das FALSCHE als FALSCH, und das RICHTIGE als RICHTIG erkannt wird.
DANN KOMMT WIEDER LIEBE, ERKENNTNIS UND VERSTÄNDNIS!
Mit freundlichen
Grüßen Demetrius
©Demetrius Degen
02.09.2013
Wer mehr über die göttlichen Gesetze und Prinzipien erfahren will, wer sich auf den Weg zur Vollendung machen will, und/oder wer mehr über die Bewusstseinsstufen erfahren will - die der Mensch auf dem Weg durchlebt - für Menschen dieser Art, sind meine Bücher gedacht. Beachten Sie auch die Sonderangebote, sie können viel Geld sparen.

FABEL - vom Vater, der beliebt sein wollte.

Geld und Beliebtheit ist kein Zeichen von Weisheit!
Oder: Wie man mit immer mehr Schulden, ein falsches System erhält! 

Es gab einmal ein Vater mit einer großen Familie, und einem großen Besitzt. Dieser Besitzt umfasste ein großes Haus, fruchtbare Felder, große Wälder, Wassermühlen, Flüsse, einen See, Windräder und Pferdekutschen. Das alles, hatte sich die Familie in gemeinsamer Arbeit geschaffen.
Der Vater wollte seine Kinder verwöhnen, weil er von ihnen geliebt werden wollte. Darum fragte er immer wieder, was der Eine oder Andere gerne hätte, und erfüllte die Wünsche. So gab es bald keine vernünftige Erziehung zu Fleiß, Moral, Anstand und Gemeinwohl mehr. Die Ansprüche der Kinder wuchsen, und der Vater wurde "gezwungen", immer mehr Begehren der Kinder zu erfüllen.
Daher wurde das Geld knapp. Da kamen von Außerhalb ein Geschäftsmann, und sagten zum Vater: "Deine Kinder bewirtschaften das Feld nicht richtig. Ich mache das besser und rationeller"! Der Vater verkaufte das Feld, und füllte die Haushaltskasse damit auf. Doch mit dem Verwöhnen der Kinder hörte er nicht auf, denn er wollte ja beliebt sein und bleiben. Die Erwartungen der Kinder stiegen weiter, und so verkaufte der Vater aus Geldmangel, nach und nach alle Güter, welche einst von den Kindern bewirtschaftet wurden und dem Unterhalt der Familie dienten, an immer mehr Geschäftsleute, welche von außen kamen. Letztendlich blieb nur noch das Haus übrig.
Die Kinder, welche früher für das Gemeinwohl der Familie arbeiteten, mußten nun für die Geschäftsleute arbeiten. Diese Geschäftsleute hielten zwar ihre Versprechen, alles rationeller zu bearbeiten, doch behielten sie den Gewinn dieser Rationalität für sich. So mußten die Kinder für Fremde arbeiten, und bekamen einen Lohn - der mit der Zeit aus Gier der Geschäftsleute - auch immer geringer wurde. Doch der Vater in seiner geistigen Blindheit hielt daran fest, seine Kinder weiterhin zu verwöhnen. Er wollte ja beliebt sein. Dafür häufte er mit der Zeit immer größere Schulden auf.
Den Geschäftsleuten von außen, genügte ihr Gewinn nicht mehr. So verlangten sie immer mehr Arbeit für immer weniger Lohn. Gleichzeitig schürten sie das Begehren der Kinder immer weiter an. Denn je größer das Begehren, um so größer der Umsatz und der Gewinn. Dem Vater blieb nichts anderes übrig, als auf das Haus immer mehr Schulden aufzunehmen.
Zwischenzeitlich wurden die Kinder so begehrlich, daß sie nicht mehr das Wohl der Familie sehen, sondern nur noch ihr eigenes Wohl, ihr ganz persönliches Wohl.
Der Vater glaubt in seiner Dummheit immer noch, seine Kinder verwöhnen zu müssen und zu können, obwohl das Haus längst so verschuldet ist, daß es eigentlich schon den Geschäftsleuten gehört. Für diese Geschäftsleute ist der Vater nur noch eine Marionette, der eine Funktion als geliebter Vater erfüllen muß, damit die Kinder noch genau so blind an etwas glauben können. So gibt der Vater nur noch Versprechungen, obwohl er genau weiß daß er diese nicht einhalten kann, und verschuldet das Haus immer weiter.
Jetzt verschulden sich auch die Geschäftsleute, und der Vater redet den Kindern ein, daß sie diese auch (mit noch mehr Schulden) unterstützen müssen. Somit ist nicht nur der Vater, sondern auch die Kinder und Kindeskinder total verschuldet.
Ein Ende ist zwar schon lange abzusehen, doch mit immer mehr Schulden ist ein falsches System, und mit leeren Versprechungen sind dumme Kinder, wohl noch lange zu vertrösten.
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann verschulden sie sich heute noch, und der Vater verspricht das Blaue vom Himmel.
Die Moral von der Geschicht - verwöhne Deine Kinder nicht.
In der Politik ist es nicht viel anders - wenn man das Volk als "Kinder" sieht, und den jeweiligen Regenten (die Regentin) als Vater (Mutter).
Die Politiker unserer Zeit, wollen auch nur beliebt sein, damit sie gewählt werden. Dafür machen sie Versprechungen für die Reichen, den Mittelstand, oder für die Armen, und dafür sammeln sie von den entsprechenden Gruppen ihre Stimmen.
Zur Wahl ist Geld, Beziehungen und Beliebtheit notwendig. Denn ohne das entsprechende Geld, und ohne die richtigen Beziehungen, kommt keiner auch nur annähernd in die höheren Regionen der Politik. Auch für seinen Bekanntheitsgrat in der Bevölkerung, braucht er die Medien (durch Beziehung und/oder Geld). Erst dann, kann er auch durch seine Versprechungen, bei den Massen auch beliebt werden.
Der Geist des Menschen kann immer nur in EINE Richtung gelenkt werden! Entweder auf irdischen und materiellen Gewinn, oder auf geistige Erkenntnis und Verständnis. Das Eine schließt das Andere ZWANGSLÄUFIG aus! Reichtum schließt Weisheit aus, und Weisheit schließt Reichtum aus! Genau so, wie gut - böse und schnell - langsam ausschließt!
(Bibel: An ihren FRÜCHTEN sollt ihr sie erkennen) Wenn die Früchte Geld sind, dann gibt es keine Weisheit. Wenn die Früchte Erkenntnis sind, dann gibt es kein Geld!
Daraus ergibt sich, daß kein Mensch, der im augenblicklichen Politischen System an die Macht kommt, Weisheit besitzen kann!!!
Da unsere Politiker durch Geld an die Macht kommen, und sich Beliebtheit durch Versprechungen von Geschenken erkaufen, kann keine Weisheit an nur eine Regierung kommen!
Aus diesem Grunde sind auch so gut wie alle Politiker der heutigen Zeit, marktwirtschaftlich orientiert und im Geiste beeinflusst. Denn sie sehen das Ziel dieses Lebens nur im materiellen Besitz. Genau dieses wird auch dem Volke immer wieder verdeutlicht, und darum brauchen wir auch ein kontinuierliches Wachstum in unserer Gesellschaft. Etwas Anderes wird ausgeschlossen.
Wer etwas Anderes denkt und behauptet, wird als dumm bezeichnet!
Die in früheren Zeiten noch sozialen Arbeitsplätze wie Post, Bus, Bahn, Energieversorgung, Wasserversorgung, Telekom, Krankenhäuser, Altenheime, Pflegehäuser, usw. wurden an die Marktwirtschaft verscheuert, weil der Staat Geld brauchte. Jetzt wird PROFIT daraus gemacht, aus Gütern, welche eigentlich dem VOLK gehören sollten, und das Volk leiten und bewirtschaften sollte. Würden diese Bereiche sozial geführt - nur Kostendeckend, und nicht Gewinnorientiert - wären die Leistungen sicherlich noch heute billiger, und wir hätten genügend Arbeitsplätze.
Wenn diese im Sinne des Allgemeinwohls geführt und geleitet werden, dann ist das Volk SELBST schuld, wenn die Kosten zu hoch werden.
Dann kann ich auch als Regent sagen: "DU bist SELBST schuld" - sei einfach fleißiger, oder verlange nicht so hohe Löhne"!
Da all diese Betriebe eben NICHT mehr dem Volke gehören und geleitet werden, muß der Regent sagen: "Strengt euch an, seid fleißig, damit die Konzerne noch mehr Gewinn erwirtschaften können"!!!
Denn zu einem großen Anteil, arbeitet heute die Masse immer mehr für den Gewinn der Konzerne, und schon garnichtmehr zum Wohle der Allgemeinheit. Darum werden sie lustlos, ärgerlich und haben kein Interesse daran, sich mehr anzustrengen.
Das Prinzip der Marktwirtschaft ist ganz einfach: Gib den Menschen Geld, dann können sie kaufen. Wenn sie kaufen, kann auch etwas produziert werden. Wird etwas produziert, entstehen Arbeitsplätze. Durch die Arbeitsplätze verdienen die Menschen Geld. Der Kreislauf ist GESCHLOSSEN. Wird dieser Kreislauf irgendwo unterbrochen, bricht das ganze System zusammen.
Um das zu verstehen, braucht man nicht studiert zu haben, sondern man muß nur SELBST denken können!
Schließt man dieses System in einem kleinen Land (Deutschland) ein, dann wird sehr bald der Markt gesättigt sein. Wer Geld hat, der hat sich alles gekauft, und wer nicht genügend Geld hat der kann sich nichts mehr kaufen.
Diese Grenze war in Deutschland schon nach ca. 15 Jahren (nach Kriegsende) erreicht. Dann wurde die Grenze nach Ostdeutschland geöffnet, und das Geld eins zu eins getauscht. Somit hatte die Menschen in Ostdeutschland plötzlich Geld und konnten kaufen. Das hielt ca. 2-3 Jahre an. Dann war auch dieser Markt gesättigt. Somit mußte man die Grenzen öffnen, damit NEUE Märkte erschlossen werden konnte. Zunächst die EWG, und später die EU. Zwischenzeitlich sind die Märkte weltweit geöffnet. Alles für das Wachstum, und den Gewinn der Konzerne, welche billig produzieren, und teuer verkaufen konnten. Der Mensch wurde zum NUTZOBJEKT.
Doch ein System, das nach 50 Jahren total verschuldet ist, kann garantiert keine weiteren 50 Jahre überleben!
Die Politiker dieser Zeit sind ALLE GEZWUNGEN, mit immer mehr Schulden den Markt zu unterstützen und Arbeitsplätze zu schaffen, um das Begehren der Massen zufrieden zu stellen. Sei es durch große Bauten, durch Gesetze die mehr Verwaltung erfordern oder den Kauf neuer Produkte erzwingen, oder Subventionen an die Großkonzerne, damit diese mehr Mitarbeiter einstellen.
Doch es ist nicht die Aufgabe des Staates, Arbeitsplätze zu schaffen, neue und qualifizierte Arbeitskräfte auszubilden, oder aus dem Ausland zu Importieren. Dafür müssen die Arbeitgeber SELBST sorgen. Es ist nicht die Aufgabe des Staates Konzerne oder Banken vor einem Konkurs zu retten. Sie gehen nur Konkurs, weil sie einen oder viele Fehler gemacht haben. Also wird das Falsche unterstützt.
In dieser Welt ist keine Weisheit mehr gefragt, sondern Geld, Ansehen, Beliebtheit und Besitz.
Ein richtiges Prinzip der Politik, muß der Polarität der materiellen Natur entsprechen. Darum auch Gewinn und Verlust, Aufstieg und Zerfall, zulassen. Nur dadurch wird gelernt, und gibt es einen geistigen Fortschritt. Jede künstliche Unterstützung bedeutet nur Fehler zu unterstützen und dadurch die Findung des Richtigen zu verhindern.
Die wirkliche Aufgabe eines Regenten oder einer Regierung besteht darin, WENIGE, aber die RICHTIGEN Gesetze und Regulierungen zu schaffen, damit sich das Volk im Rahmen dieser Gesetze FREI entfalten, und sich seinen Wohlstand SELBST schaffen kann.
In dieser Freiheit gibt es sicherlich Gewinn und Verlust, Sieg und Niederlage, Glück und Leid. Doch gerade diese Polarität bewirkt die eigene Anstrengung, die Erkenntnis, den Erfolg, und letztendlich die BEFREIUNG des Geistes von der Bindung und Beeinflussung der materiellen Welt.
Jeder geistig hochstehende Mensch, hat ein abwechslungsreiches Leben mit Höhen und Tiefen geführt. NUR dadurch kam er zu Erkenntnis und Weisheit.
Solange der Mensch noch in der materiellen Welt sein Glück sucht, wird er es nicht erreichen. Selbst der reichste Mensch wird spätestens beim Tod sein ganzes Vermögen (das ihn auch nicht dauerhaft glücklich machte) verlieren. Jeder irdische Besitz, geht beim körperlichen Tod verloren.
(Leider wird besonders in unserer "Zivilisierten Welt" NICHT mehr an eine Wiedergeburt und ein Karma (das man sich durch Handlungen erwirbt) geglaubt. Auch, weil die Christliche Kirche dieses Wissen aus ihrer Lehre herausgenommen hat. Gerade darum will die Masse in diesem - JETZIGEN LEBEN - für SICH - alles heraus holen, was heraus zu holen ist).
Doch eine gewonnene ERKENNTNIS, hält ewig, und wird in das nächste Leben mitgenommen.
DARUM, SCHAFFT EUCH ERKENNTNIS!
DAS IST RELIGION - ARBEIT an SICH SELBST - STREBEN nach ERKENNTNIS.
Bhagavad Gita:
2.38 Kämpfe um des Kampfes willen, und laß dich von Glück oder Leid, Verlust oder Gewinn, Sieg oder Niederlage nicht beirren. Auf diese Weise wirst du keine Sünde auf dich laden.
6.6 Für den, der den Geist bezwungen hat, ist der Geist der beste Freund; doch für den, der dies versäumt hat, wird der gleiche Geist zum größten Feind.
Wie diese geistige BEHERRSCHUNG und BEFREIUNG - mitten im Leben - vor sich geht, und wodurch der Mensch EIGENE ERKENNTNIS gewinnt, wird in meinen Büchern ausführlich beschrieben!
SONDERANGEBOTE:
.
Mit freundlichen
Grüßen Demetrius
©Demetrius Degen
29.08.2013

Unbewusst und manipulierbar

Die Massenbeeinflussung unserer Gesellschaft und die Folgen.

In der Natur gibt es tote Materie und einen lebendigen Geist, welcher die Materie BELEBT! Ohne diesen Geist gibt es kein Leben auf dieser Welt.
Pflanzen und Tiere handeln noch aus diesem Geist nach dem göttlichen SELBST (Seele). Sie können gar nicht anders, weil dieser lebendige Geist mit dem göttlichen Selbst noch in VERBINDUNG steht. Doch Pflanzen und Tiere wissen nicht, daß sie ganz automatisch den göttlichen Prinzipien in der materiellen Natur folgen. Sie folgen einfach - UNBEWUSST!
Erst der Mensch hat einen VERSTAND. Wie der Name schon sagt, sollte er dem VERSTEHEN dienen. Verstehen sollte er die göttlichen Prinzipien, welche sowohl IN ihm sind (Selbst - Seele) als auch in der materiellen Natur zu ERKENNEN sind. Denn die ganze materielle Natur entspricht den göttlichen Prinzipien, und ist eine Materialisierung (eine Spiegelung - eine Projektion) des göttlichen SELBST (Seele). Der göttliche lebendige Geist BELEBT diese materielle Welt.
Der Verstand ist also dazu da, daß der Mensch - nicht wie Tier und Pflanze - ganz AUTOMATISCH und UNBEWUSST richtig handelt, sondern er soll durch EIGENE ERKENNTNIS - ABSICHTLICH und BEWUSST - richtig handeln. Dazu braucht er aber ERKENNTNIS. Erkenntnis findet aber erst im GEIST statt. Somit sollte der Verstand dazu dienen, das Wissen und die Erfahrungen aus dem Leben und der materiellen Natur in ERKENNTNIS zu wandeln, welches dann vom Geist durch VERSTÄNDNIS in´s BEWUSSTSEIN gebracht wird.
Darum führt die Entwicklung des Menschen auch
von WISSEN über ERKENNEN und VERSTÄNDNIS
zum BEWUSSTEN SEIN!
Das Problem ist nun, daß der Verstand (das Denken) des Menschen durch die SINNESWAHRNEHMUNG in der materiellen Welt beeinflusst wird. Das DENKEN des Menschen wird kontinuierlich durch die individuelle WAHRNEHMUNG (das, was durch die Sinne für WAHR gehalten wird) beeinflusst. Dadurch entsteht ein persönliches ICH-Bewusstsein, welches eine ILLUSION ist, da dieses persönliche ICH (Ego), nur auf Grund von Sinneswahrnehmung (also Beeinflussung des Denkens von AUSSEN) entstanden ist.
Diese PERSÖNLICHE ICH-Vorstellung, dient in erster Linie der Person. Also dem eigenen Interesse, dem Erhalt, Wohlergehen und Vorteil. Dieses persönliche ICH unterliegt im Denken und Handeln den TRIEBEN - Selbsterhaltung und Arterhaltung - woraus das BEGEHREN für sICH, und die ANGST um sICH entsteht. Die Masse der Menschen ist SKLAVE ihrer Sinneswahrnehmung, ihrer Triebe und ihrer Begehren, und wird dadurch im Denken und Handeln beeinflusst. Das ist UNBEWUSSTES HANDELN.
Die stärkste Manipulation betrifft die Jugend - weil sie mit der Marktwirtschaft aufgewachsen ist, und daher nichts anderes kennt.
Früher wurde das Selbstbewusstsein auf Wissen und Können aufgebaut.
Heute wird das Selbstbewusstsein auf Besitz und Aussehen aufgebaut.
Da spreche ich noch nicht von Anstand, Moral und Zuverlässigkeit, was auch fast nicht mehr gelehrt wird.
Das persönliche SELBST (ICH - EGO) im Menschen, ist das NICHTS, und der Gegenpool im Menschen (das göttliche SELBST) ist ALLES.
Der materiell gesinnte VERSTAND im Menschen nimmt in der materiellen Natur die absolute VIELFALT für wahr, und der Gegenpool (der göttliche und lebendige GEIST) im Menschen erkennt in der materiellen Welt die göttliche EINHEIT.
Darum muß der Mensch auch bei seiner spirituellen Entwicklung durch das NICHTS (Ego) zu ALLEM, und von der Wahrnehmung der VIELFALT durch Erkenntnis zur EINFALT kommen.
Diese Entwicklung, und diesen Weg, zeigten vor ca. 4000 Jahren schon die Upanishaden, woraus der Hinduismus (Yogalehre) entstand. Nach ca. 2000 Jahren war der Hinduismus "zersplittert" und wurde falsch ausgelegt (Vielgötterei). So wie die Yogalehre der heutigen Zeit (Lachyoga) auch fast nur noch Gymnastik ist.
Vor ca. 2000 Jahren kamen dann (ich nenne sie einmal) "Gottmenschen" (und meine damit Menschen, welche diese Einheit in Allem, und Alles in Einem, SELBST erkannt und verwirklicht hatten). Daraus sind dann - die im Ursprung richtigen - Religionen entstanden.
<Zusatzinfo: Angenommen, der GANZE Weg hat 7 Sprossen. Dann kommt es immer vor, daß der Eine oder Andere schon auf der 5. Oder 6. Stufe geboren wird (Erfahrungen aus früheren Leben) und in diesem Leben die 7. Stufe erreicht. Der hat dann zwar die besagte höchste Erkenntnis der EINHEIT von ALLEM, doch der kann NICHT den Weg zeigen, weil er in DIESEM Leben, NICHT den GANZEN Weg gegangen ist. Die Wahren "Gottmenschen dagegen, hatten diese höchste Erkenntnis schon aus einem FRÜHEREN Leben, und kommen nur auf die Erde, um die Verfallene Lehre wieder aufzurichten. Diese durch leben ALLE Sprossen - also den GANZEN Weg in nur EINEM Leben. Darum können auch nur diese "Gottmenschen" den WEG zeigen. Eine Geburt dieser Art ist sehr selten.>
Da ALLES in der materiellen Natur ein Ablauf von Kreisläufen ist, gibt es auch für alles eine Geburt, ein Heranwachsen, ein Höhepunkt, ein Altern und einen Tod. Dem entsprechend gilt Gleiches auch für die Religionen. Nach jeweils ca. 2000 Jahren sind diese Religionen nicht nur gealtert, sondern tatsächlich "Tod". Von der EINHEIT der großen Religionen, sind wir (durch falsche Auslegungen) in die absolute Zersplitterung und VIELFALT gekommen, daß sich so gut wie "keiner" mehr (Neulinge, Einsteiger) zurechtfindet. Also selbst durch die vielen verschiedenen Deutungen und Auslegungen der Religionen in die Irre geleitet wird.
Die ganze sogenannte zivilisierte Welt ist in der absoluten Vielfalt - welche durch immer mehr Wissen hervorgebracht wurde - verirrt.
Es gibt unendlich viel WISSEN in unserer Gesellschaft, aber so gut wie fast keine ERKENNTNIS mehr.
In ihrem Geiste sind die Massen der Menschen von der Einheit in die absolute Vielfalt gefallen. WISSEN ist MACHT. Nach Erkenntnis und Verständnis fragt fast keiner mehr. Wie auch? Wissen können wir mündlich und schriftlich nachweisen und testen. (Prüfungen, Doktor - Arbeiten, usw.). Doch Erkenntnis (oder gar Weisheit) ist weder nachzuweisen noch zu überprüfen.
Nur wer SELBST erkannt hat, kann einen Erkennenden erkennen.
Die Vielfalt sehen wir schon in unseren Kaufhäusern, bei 50 Sorten von Mineralwasser, 50 Arten von Seife, 50 Sorten Pizza, usw. usw. Weiter geht es mit der Mode, den Autos und der Medienvielfalt. Es gibt aber nichts wirklich Neues, sondern immer nur kleiner und schneller. Die Marktwirtschaft ist an die Grenze der Vielfalt und des Machbaren gekommen.
Selbst die Rechtsprechung (besser Gesetzsprechung) ist in die unendliche Vielfalt und Zersplitterung geraten. Durch Unsummen von Gesetzen, und die jeweiligen Auslegungen nach Ansicht und Meinung. Wir brauchen SPEZIALISTEN, die unser RECHT vor Gericht vertreten, weil wir SELBST vor lauter Gesetzen nicht mehr wissen können, was nun RECHT und was UNRECHT ist. Die Rechtsprechung ist an die Grenze der Vielfalt von Gesetzen und Verordnungen gekommen.
Dann die Wissenschaft. Wie der Name schon sagt, die WISSEN schafft (keine ERKENNTNIS). Die ganze Wissenschaft hat noch nicht EINE Erkenntnis gewonnen. Was hat sie gefunden? Immer nur TEILCHEN immer kleiner und immer feiner. Aber das PRINZIP des GANZEN, hat sie nicht erkannt. Jetzt wurde festgestellt, daß eigentlich zu wenig Materie vorhanden ist, um die Planeten auf ihrer Bahn zu halten. Dann wird ein neuer Begriff kreieret - dunkle Materie. Dann stellen sie fest, daß sich das Universum beschleunigt ausdehnt - was auch ihre bisherigen Berechnungen auf den Kopf stellt. Dann erfinden sie einfach einen weiteren Begriff, und nennen ihn dunkle Energie.
Wenn die Wissenschaft in ihre Überlegungen, keine LEBENDIGE und GEISTIGE Komponente mit einbeziehen, wird sie nichts VERSTEHEN. Doch etwas geistiger (nicht materielles) ist eben nicht nachzuweisen oder zu BEWEISEN. Wir können in der materiellen Natur die WIRKUNG eines Geistes (eine unsichtbare und lebendige Kraft) erkennen, doch den GEIST SELBST eben nicht. Weil er weder materiell nachweisbar, noch sein handeln berechenbar ist. Die Wissenschaft ist an die Grenze der Vielfalt, des Messbaren und Nachweisbaren gekommen.
Wenn wir noch unnötiger Weise von der Politik sprechen wollen, dann ist sie längst an die Grenze von Krediten und Schulden gekommen. Ansonsten ist in der Politik auch nur theoretisches Wissen zu finden - ganz zu schweigen von Erkenntnis und Verständnis - oder gar Weisheit (was in früheren (alten) Zeiten tatsächlich noch gegeben war). Daher sind sie (die Politiker) auch nur noch Marionetten, welche von der Wirtschaft benutzt werden, um die Massen zu manipulieren, zu steuern und dumm zu halten (Das können sie. Dafür haben sie ihre Psychologen und Meinungsforscher, welche ihnen sagen, was sie anzuziehen haben, und wie sie ihre Reden zu formulieren haben. Um eine Entscheidung zu treffen, berufen sie Gremien ein. Was müssen sie also noch SELBST wissen?). Marionetten steuern Marionetten, damit diese Marionetten immer wieder demokratisch die Marionetten frei wählen können.
Die Masse wird überflutet mit Informationen, welche vom VERSTAND garnichtmehr verarbeitet werden können. Darum sortiert die Masse die Informationen nur noch in "richtig" und "falsch" - je nach eigenem Interesse, ANGST vor oder BEGEHREN nach.
Informationen werden nicht mehr im Verstand durch eigenständiges Denken verarbeitet, und daher wird auch keine ERKENNTNIS daraus gewonnen.
Die Massen GLAUBEN nur noch BLIND. Sie glauben Doktoren, Professoren, Wissenschaftlern, Medienstars, Politikern und der Marktwirtschaft. Das, was sie blind glauben, halten sie für WISSEN - weil es irgendein Anderer gesagt hat.
So sieht unsere aktuelle Gesellschaft als großes und ganzes aus. BLIND, gesteuert von BLINDEN, auf BEGEHREN nach Geld, Aussehen und Anerkennung.
Unsere Gesellschaft hat es geschafft, sie hat die weiteste Ausdehnung in die Vielfalt vollbracht.
Wenn nun die Verirrung der Massen im Geiste auf das Maximum gebracht wurde, so bedeutet das zwangsläufig den "Tod" dieser Gesellschaft.
Die materielle Natur SELBST sorgt auf Grund ihrer göttlichen Prinzipien dafür, daß Fehlentwicklungen vernichtet und ausgerottet werden. Sei es bei Pflanzen, Tieren oder Menschen - das spielt für die Natur keine Rolle. Auch ungeachtet dessen, ob es sich dabei um ein Mensch, ein Verein, ein Konzern eine Gesellschaft oder ein politisches System handelt.
Beispiel Lungenausdehnung:
Man kann das Leben sehen wie das Einatmen (Aufschwung) und das Ausatmen (Abschwung). Auch hier sind die Pole zu erkennen.
Sinnbildlich haben wir einen tiefen Atemzug über ca. 50 Jahre genommen (Wohlstand und Luxus). Die Lunge ist komplett bis zum Maximum gefüllt. Doch Politik und Wirtschaft verhindern das Ausatmen (weil keiner auf etwas verzichten will). Sinnbildlich halten wir schon mindestens 10 Jahr durch künstliche Mittel (Schulden) die Luft an. Doch sind wir von der Natur aus, früher oder später dazu gezwungen AUS zu atmen (das Verbrauchte und verkommene los zu werden. Das bedingt Leid).
Doch Freud UND Leid ist Naturgegeben, und bedingt die Evolution - und beim Menschen die geistige Weiterentwicklung). Wenn wir nicht freiwillig ausatmen, wird unsere eigene Natur uns dazu ZWINGEN.
Beispiel Extreme:
Der Mensch hat die Neigung, immer von einem EXTREM in ein Anderes zu fallen. Darum findet er nicht die MITTE!
Unsere Gesellschaft war in früheren Zeiten, BLIND KIRCHENGLÄUBIG. Diese Kirchengläubigkeit, haben die Kirchen ausgenutzt, um reich zu werden. (Gib uns Dein Geld, dann kommst Du in den Himmel. Die Menschen glaubten, sich den Himmel mit Geld erkaufen zu können).
Dann gab es durch Wissenschaft und Technik ein Umdenken. Die glückversprechende Marktwirtschaft wurde eingeführt. Die Masse glaubte nicht mehr an Gott und die Kirche, sondern genauso BLIND an die Marktwirtschaft, Wissenschaft und Technik. An ewiges Wachstum und viel Geld. Zwischenzeitlich erkennen immer mehr, daß sie und ihre Arbeitsleistung auch nur ausgenutzt werden, um Großkonzerne reich zu machen. Also hat sich gar nicht so viel geändert. Denn es ist ja unwichtig, ob man von der Kirche oder der Marktwirtschaft ausgenutzt wird.
Wenn aber eine Gesellschaft, sowohl den Glaube und das Vertrauen an einen Gott (geistige Regenten), als auch den Glaube und das Vertrauen in eine Regierung (materielle Regenten) verliert, dann zerfällt diese Gesellschaft. Auch das ist ein Naturgesetz.
Beispiel Bäume:
Ganz der Natur entsprechend, kommen im Frühjahr durch den Regen (Logik, Berechnung, Analyse) die neuen Triebe und Blätter, im Sommer durch die Sonne (Herz, Mitgefühl) die Blüten, und im Herbst die Früchte (die Ernte für die Anstrengung - ERKENNTNIS und Verständnis). Danach zieht sich das Leben aus dem Baum zurück, um den Winter zu überdauern und nach getaner "Arbeit" auszuruhen.
Die Marktwirtschaft hat es nur bis zum Treiben (Wachstum) und zu Blättern gebracht. Da die Marktwirtschaft nur auf Logik, Berechnung, Analyse, und BEGEHREN beruht. Das Herz und das Mitgefühl wurden abgeschafft, und darum treibt die Arbeit auch keine Blüten. Es geht der Gesellschaft die FREUDE an der Arbeit verloren, und darum mit der Zeit auch die Früchte - Erkenntnis und Verständnis.
Ein solcher Baum ist NUTZLOS für die Natur, und NUTZLOS für den Menschen. Was aber nutzlos ist, das STIRBT!
Es sollte klar geworden sein, daß die Natur nicht nur der Freude und dem Glück dient, sondern auch das Leid zur Erkenntnis zulässt. Wenn durch künstliche Mittel (Schulden und Subventionen), das Leid in einer Gesellschaft dauerhaft verhindert wird, dann führt das zwangsläufig im Volk zu Faulheit, Trägheit und Dummheit, und bei den Reichen zu geistiger BLINDHEIT und Größenwahnsinn. Daran ging noch JEDE - sogenannte - Hochkultur zu Grunde.
Ereignisse dieser Art werden in der Bibel als SYMBOLIK in mehreren Geschichten gezeigt.
Im Turmbau zu Babel: "höher, weiter, schneller … und sie verstanden einander nicht mehr". Auch hier das Erreichen eines Maximums, die Zersplitterung im Geiste, daß die Menschen kein VERSTÄNDNIS mehr füreinander haben.
Sodom und Gomorra: Zerfall von Sitte, Moral und Anstand - "Zeige mir 3 GERECHTE"!
Arche Noah: "Sintflut - Alle MATERIE wird vernichtet, doch das LEBEN (GEIST) wird mitgenommen".
Moses: "Die PLAGEN - bis zum Tod des Erstgeborenen".
Auch AKTUELL, werden die Menschen sich nicht mehr EINIG. Sicher bekommt man Stimmen zusammen für Kindergärten, oder gegen die Vermarktung des Wassers - weil diese Themen viele betreffen. Doch ändert das rein garnichts am bestehenden SYSTEM, und der bestehenden geistigen Einstellung der Massen - Egoismus. Das ist heute aktuell und morgen vergessen.
Das Schlechte an der Freude ist die Dummheit. Das Gute am Leid ist die Erkenntnis.
Falsch ist aber das GANZE SYSTEM.
Für das System haben ja die "Plagen" schon angefangen - die Bankenkriese. So wird das weiter gehen - wie bei einer Schwangerschaft - und die Wehen werden immer häufiger und schneller hintereinander kommen und immer stärker werden. BIS ZUR GEBURT eines NEUEN (den göttlichen Prinzipien entsprechenden) SYSTEMS.
Beim Zusammenbruch, werden diese, welche ihre Begehren und ihren Eigennutz nicht ablegen und überwinden können, in Depression, Angst und Panik verfallen, Wehklagen, Verzweifeln und Selbstmord begehen - doch diese, welche ihre Begehren und ihren Egoismus überwinden und abbauen können, werden Befreit sein, die Einheit der Menschen erkennen, und den NEUBEGINN mit Freuden erwarten. Ein Zeitalter wird anbrechen, in dem es nicht mehr um das Wohl des EINZELNEN geht, sondern um das Wohl des GANZEN. Die Natur wird wieder geachtet und geschätzt werden. Die göttlichen Prinzipien werden wieder gezeigt, erkannt, verstanden und befolgt werden. Die überlebenden Menschen werden aus dem Unbewussten zu einem höheren Bewusstsein aufsteigen. Es wird eine lange Zeit von einer Harmonie der Menschen, im Einklang mit der Natur, und in Glück und Wohlstand entstehen.
Mehr über das bewusst werden, die Bewusstseinstufen - den Weg und den Gesetzen, in meinen Büchern!
SONDERANGEBOTE:
Mit freundlichen
Grüßen Demetrius
©Demetrius Degen
25.08.2013

Welche Wahl haben wir denn?

Die Entwicklung unserer Gesellschaft - wo gehen wir hin?

Das Volk sitzt in einem Haus. Dieses Haus hatte von Anfang an eine falsche Statik, weil diese Statik (das System) nur auf EINEM Pol beruht. Wie ein Mensch nicht lange auf einem Bein stehen kann, so hat auch ein Haus, dessen Statik nur auf einem Pol beruht, nur eine kurze Lebensdauer.
So haben die Politiker, welche das Haus im Auftrag des Volkes verwalten, von Anfang an, jedes Jahr neue Schulden gemacht, um das Haus und das Volk zu stützen.
Dem Volk im Haus geht es ohne Zweifel NOCH gut. Selbst Harz IV Empfänger, geht es noch besser als so manchem armen Menschen in Indien, Afrika oder China. In dieser Beziehung braucht keiner zu klagen.
Wenn ich mir aber das Ganze ansehe, so kann ich in erster Linie den Luxus IM Haus sehen, oder die Verschuldung und den Zerfall des Hauses.
Im eigentlichen Sinne ist dieses Haus zwischenzeitlich nach nur 50 Jahren total verschuldet, die Balken biegen sich vor Lug und Betrug, und es müssen kontinuierlich Stützpfeiler im Haus installiert werden, damit es nicht zusammenbricht.
Was ist nun wichtiger? Das Haus, oder der Luxus im Haus? So kann man fragen. Doch wenn das Haus zusammenbricht, geht der Luxus mit dem Haus auch verloren. Das sollte klar sein.
Die Verwalter dieses Hauses (Politiker), haben in den letzten Jahren nichts anderes gemacht, als immer mehr Schulden aufzubauen, und immer mehr Stützpfeiler - für die eine oder andere Seite einzubauen. Das Volk hat nun die FREIE WAHL, den Politiker zu wählen, der den vermeintlich rettenden Stützpfeiler anbietet. Was die Parteien anbieten sind nur Stützpfeiler zu verschieben. Mehr nach links oder rechts, mehr nach vorne oder hinten, mehr Druck nach oben oder nach unten. Das ist alles.
Doch das alles ändert NICHTS daran, daß dieses Haus kurz vor dem Zusammenbruch steht.
Polarität ist Naturbedingt und daher unbedingt notwendig:
Ich "sprach" von einem Haus (System) welches auf nur einem Bein steht. Somit ist das ein Turm (Turmbau zu Babel). Dieser Turm wächst nicht in die Breite, sondern nur in die Höhe. Was zwangsläufig zur Folge hat, daß er irgendwann zu hoch wird, und schon der leichteste Wind ihn umwirft.
Dazu im Gegensatz, wächst ein Haus (System) das auf zwei Beinen steht, mehr in die Breite. Dieses Gebäude steht FEST!
Der Aktuelle Pol beruht auf Kapital, Wachstum und der Steigerung des Begehrens (Eigennutz, Egoismus). Der Gegenpol wäre dem entsprechend, ein sozialer Pol, welche Hilfsbereitschaft, Selbstlosigkeit (Gemeinwohl und Gemeinsinn).
Man könnte sich streiten, welcher pol nun besser ist. Doch genau so könnte man sich auch darüber streiten, wer oder was bei den 2 Polen Sonne und Regen der oder das Bessere ist. Ersichtlich für jeden Vernunftbegabten Menschen ist, daß wir Sonne UND Regen zum Wachstum und Gedeihen der Pflanzen (des LEBENS) brauchen. Auch wenn mancher lieber Sonne und ein Anderer lieber Regen hat. Kontinuierlich EIN POL - Sonne oder Regen - ist auf Dauer absolut tödlich. Genau so verhält es sich mit den beiden Polen Kapitalismus und Sozialismus. Wer das anders sieht, ist BLIND!
Blinde Politiker, und blindes Volk:
Gier, Begehren, Eigennutz und Egoismus machen den Menschen im Geiste BLIND. Diese geistige Blindheit wird in der Bibel auch oft als "TOD" bezeichnet. Sie sind blind für die Allgemeinheit, weil sie nur sICH (ihren Vorteil) sehen. In ihrer WAHRNEHMUNG, sehen sie also NICHT das GANZE, sondern nur einen ganz geringen Teil - nur das, was sie SELBST als PERSON betrifft.
Darum wird das einpolige System auch nicht als falsch oder als Fehlentwicklung für WAHR genommen, denn dieses System unterstützt ja den Eigennutz. Daher wird das System von Eigennützigen für richtig gehalten.
Diesem Trugschluss des Geistes unterliegen die Politiker, und auch die Masse des Volkes. Wir dürfen uns um die Politik streiten (Stützbalken hin- und herschieben), aber wir dürfen nichts gegen das System sagen. Alles, was dem System schaden könnte, wird aus den Medien herausgenommen. Was aber nicht in den Medien kommt, das kann sich nur schwierig verbreiten. Früher hat man die Gegner verbrannt, heute werden sie Todgeschwiegen.
Dem Volk wird über die Medien nur das zugeworfen, was leicht verdaulich ist, und mit einem Happen verschluckt werden kann. Zu mehr kauanstrengung (Denkfähigkeit) ist die Masse auch garnichtmehr fähig. (Da gibt es genügend wissenschaftliche Untersuchungen, wie lange die Konzentrationsfähigkeit der Durchschnittsbürger reicht).
Zudem haben wir in unserer Zeit durch diese Medien auch eine FLUT von Informationen und Informationsmöglichkeiten. Der "Normalbürger" hat keine Zeit mehr, jetzt noch eigenständig zu prüfen (SELBST über etwas nachdenken), was der Wahrheit entspricht oder nicht. Darum sortiert die Masse ganz einfach und schnell nur noch, ob sie etwas (auf Grund ihrer Begehren - Eigennutz) für richtig oder falsch halten (wie ein Computer - Ja oder Nein). Selbst denken ist GLÜCKSACHE geworden.
Würde jemand im Ernst sagen: "Wir brauchen nur noch Regen, und die Sonne schaffen wir ab"! Dann würde man ihn auslachen, und/oder für geisteskrank halten. Selbst der Dümmste würde wissen, daß es ohne Sonne kein Blühen und dem entsprechend auch keine Früchte geben kann.
(Unsere Politiker sprechen immer öfter von SYSTEMRELEVANT, und weil etwas Systemrelevant ist, muß es subventioniert, unterstützt oder gar gerettet werden. Alles auf Kosten des Volkes).
Aber wenn die Politiker sagen: "Wir glauben nur noch der Marktwirtschaft (Regen - Wachstum), und das Soziale (Sonne) schaffen wir ab"! Dann sind da nur wenige, welche das Übel erkennen. Da lacht keiner den Politiker aus, oder erklärt ihn für geisteskrank. Da macht die Masse des Volkes mit!
Die göttlichen und religiösen Prinzipien wurden verfälscht und vergessen:
Auch das, was im Allgemeinen die Religion betrifft, wurde zum großen Teil verfälscht, und die tieferen Wahrheiten vergessen.
Das Prinzip der Religionen beruht letztendlich auf EIGENER ERKENNTNIS. Diese Erkenntnis gewinnt der Mensch, wenn er nach diesen göttlichen PRINZIPIEN ernsthaft LEBT.
http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/mensch31.htm
So ist JEDE Religion, gegen den Egoismus und den Eigennutz, und gegen das BEGEHREN für sICH - die Person.
Upanishaden: "Wenn alle Begehren, die im Herzen wallen, abgetan sind, wird der Sterbliche, unsterblich".
Alleine aus dieser Aussage ergibt es sich, daß die Marktwirtschaft (der Kapitalismus), welche NUR auf BEGEHREN beruht, das absolut falsche ist.
Wer also das Falsche (Regen) am Kapitalismus erkennt, kommt automatisch zum Sozialismus (Sonne).
Doch nur Sozialismus ALLEINE, ist genau so falsch wie der Kapitalismus ALLEINE.
Erst dann, wenn der Mensch aus sich SELBST, aus EIGENER Erfahrung im Leben ERKENNT, daß diese beiden Seiten und zwei Pole EINER Sache sind, und ZUSAMMEN gehören, dann geht er im Geiste BEFREIT und UNGEBUNDEN, in die Ewigkeit.
Im Geiste die EINHEIT der polarisierten Welt zu ERKENNEN, zu VERSTEHEN und im eigenen BEWUSSTSEIN zu VERWIRKLICHEN, Das ist RELIGION.
So lange der Mensch noch BEGEHREN hat, wird er denken: ICH will reich sein, oder ICH will gut sein. ICH will besitzen, oder ICH will helfen. ICH - ICH - ICH - ICH (die PERSON).
Da sich dieses Prinzip von gut und böse, richtig und falsch, usw. so verhält, brauchen wir in einem vernünftigen politischen System - das DAUERHAFTEN bestand haben sollte - auch diese zwei Pole. Denn NUR durch diese Polarisation kann der Mensch zu einer eigenständigen ERKENNTNIS kommen. Ohne Polarisation in der Welt, keine WAHRNEHMUNG!!!
http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/mensch04.htm
Ein richtiges System:
Wie oben gezeigt, macht Begehren und Eigennutz den Menschen "BLIND". Daraus ergibt sich zwangsläufig, daß kein Reicher (Begehren nach Geld) und auch kein Politiker (Begehren nach Macht), ein richtiges System SELBST erkennen könnte! Das können wir uns abschminken!
In einem richtigen System, müßte ALLES, was die Gemeinschaft braucht, auch von der Gemeinschaft verwaltet werden. Also: Nahrung, Energieversorgung, Post, Bahn, Krankenhäuser, Kindergärten und Schulen. Diese Bereiche müßten genau so rationell geführt, und selbstverständlich die Arbeit bezahlt werden. Doch darf es eben nicht um GEWINN - Maximierung gehen. Eben SOZIAL!
Alle Andere Produktion: Fernsehen, Computer, Auto, Waschmaschine, usw. - wird wie gehabt von der Marktwirtschaft produziert.
Steuern: 10% für den Staat, und 10% Sozialversicherung (Rente - Krankenkasse).
Der Rest http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/mensch16.htm
Weiter, würden in diesem richtigen System alle Subventionen und Unterstützungen, für Reich und Arm wegfallen. Es würden weniger Rechte, und mehr Pflichten geben. Es wäre mehr Freiheit, aber auch mehr Eigenverantwortung für den Einzelnen. Die Menschen müßten wieder lernen, mit ihren eigenen Problemen fertig zu werden, und nicht sofort nach der Hilfe des Staates zu schreien.
Selbst wenn dieses System, von irgendjemandem AKTUELL zur Wahl gestellt werden würde, dann würde es wohl fast keiner wählen! Weil die Masse des aktuellen Volkes Großteils nur das wählt, was dem eigenen Begehren entspricht. Weiter ist das Denken der Masse so zersplittert, daß sie sich - eben auf Grund des Eigennutzes - nicht mehr EINIG werden.
Denn Reichtum TRENNT, und Armut EINIGT!
http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/mensch09.htm
Dieses aktuelle System, ist durch einfache Wahlen von politischen Richtungen, NICHT weg zu bekommen. Denn selbst die Politiker und Regenten dieser Welt, sind längst nicht mehr FREI in ihren Entscheidungen. Sie haben ihre Macht längst an die Großkonzerne abgetreten - durch die eigene Gesetzgebung. Diese wirklich reichen und Mächtigen, werden sich ihre Macht nicht mehr nehmen lassen.
Geld regiert die Welt.
Aber nur so lange, wie die feststehenden PRINZIPIEN der materiellen Natur, das noch zu lassen. Denn das Prinzip der Marktwirtschaft beruht NUR auf Wachstum, und in der materiellen Natur gibt es KEIN EWIGES Wachstum.
Alles unterliegt KREISLÄUFEN. Geburt, Heranwachsen, Höhepunkt, Altern und Tod. Ob ein Mensch, ein Betrieb, eine Gesellschaft, eine Nation oder ein System. Den Höhepunkt (60er und 70er Jahre) hat unsere Zivilisation schon längst überschritten. (Wir (und unsere Politiker) lassen zu, daß einzelne Menschen Milliardäre werden können, wo doch gleichzeitig Tausende hungern). Ein solches System kann nicht mehr lange bestehen.
Bhagavad Gita: http://www.demetrius-degen.de/religionen/hinduismus/gita2.htm
4.7 Wann immer und wo immer das religiöse Leben verfällt und Irreligiösität überhand nimmt, o Nachkomme Bharatas, zu der Zeit erscheine Ich.
4.8 Um die Frommen zu befreien und die Schurken zu vernichten, und um die Prinzipien der Religion wieder einzuführen, erscheine ich in jedem Zeitalter.
In meinen Büchern werden Ihnen die Gesetze, der Weg und die Bewusstseinsstufen ausführlich erklärt.
Sonderangebote:
Mit freundlichen
Grüßen Demetrius
©Demetrius Degen
24.08.2013